Schimmel mit Frau.jpeg

Feuchte und Schimmel in Wohnräumen sind keine Seltenheit.

Schimmel entsteht schnell und geräuschlos. Weshalb? Was habe ich falsch gemacht? Ist Schimmel gesundheitsschädigend? Das sind Fragen mit denen wir uns tagtäglich auseinandersetzen dürfen. Vor allem der Mieter einer Wohnung fragt sich was er dagegen hätte unternehmen können, obwohl er täglich mindestens zwei Mal gelüftet hat. Schimmel entsteht leider überall, ob in einem Neu- oder Altbau, bei gedämmten oder nicht gedämmten Fassaden, aber weshalb? In vielen Fällen von Schimmel im Wohnraum kommen feuchte Wände oder Ecken durch Temperaturunterschiede zustande.


Um Schimmel vorzubeugen hilft als Faustregel bereits das regelmässige Lüften, d.h. dreimal täglich ca. 15 Minuten. Die feuchte Luft in den Räumen kann vollständig entweichen und die feuchten Stellen trocknen aus. In Neubauten, welche heutzutage sehr dicht gebaut werden, kann die feuchte Luft sehr schlecht ausweichen. Doch was ist mit den Häuser, die nicht oder schlecht gedämmt sind? Dort haben wir leider das Problem, dass es viele Kältebrücken gibt wo sich kalte Luft von aussen mit der warmen Luft im Inneren trifft. Dabei bildet sich Kondenswasser und schon hat man die perfekte Stelle damit sich Schimmel bilden kann! Durch die Entfernung von Schimmel und dessen dauerhafte Vermeidung tragen Sie zu einem gesunden Wohnklima bei.

Bei uns im Showroom können wir Ihnen die Möglichkeiten aufzeigen, was man dagegen tun kann und wie Sie aus rechtlicher Sicht am besten bei der Schadensbehebung vorgehen sollten. Wir beraten Sie gerne.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom